Auch im Traumland gibt es Winter

Auch im Traumland gibt es Winter

Heute ist mal wieder ein wunderschöner und sonniger Tag auf Kreta.

Das wir bereits Mitte Dezember haben, ist noch nicht so richtig in meinem Bewusstsein, da es, anders als in Deutschland, verhältnismäßig warm ist.

Aber ohne Heizung geht es nicht mehr. Da wir meistens im Sommer in Griechenland waren, erlebe ich diesmal meinen ersten Winter in Griechenland.

Und wenn ich gewusst hätte, wie kalt und feucht es sein kann, dann hätte ich mir eine andere Wohnung gesucht. Nicht, das mir unsere Wohnung nicht gefällt, aber kalt und zugig, so würde ich Sie jetzt beschreiben.

Am liebsten würde ich die ganze Wohnung mit Styropor verkleiden und von außen dämmen. Den Marmorboden mit Holzparkett verkleiden.

Im Sommer sind eh alle Fenster und Türen offen und das Leben findet draußen statt.

Aber im Winter ist es eben doch anders und diese Erfahrung mache ich jetzt. Auch wenn der Winter hier verhältnismäßig kurz ist, ist er doch knackig und kalt.

Ich habe mit vielen Deutschen gesprochen, die ähnliche Erfahrungen machen und lieber den Winter in isolierten Wohnräumen in Deutschland verbringen würden.

Wer jetzt auswandern will und noch keinen Urlaub hat, dem kann ich empfehlen jetzt ins Traumland zu reisen und sich Wohnungen anzusehen, die ihm gefallen.

Denn jetzt ist die Zeit, wo sich Dinge zeigen, die man im Sommer nicht berücksichtigt. Zum Glück habe ich die Wintersachen mitgenommen.

Die Heizkosten sind auch nicht zu unterschätzen.

Zwar gibt es vielerorts günstige Wohnungen, aber schauen Sie genau hin.

Im Süden Europas sind die wenigsten Häuser isoliert. Daher suchen Sie sich Neubauten, mit neuen Fenstern und Türen. Ein Holzboden oder Kacheln sind hier auch von Vorteil. Eine Heizung sollte vorhanden sein. Ein Kamin ist auch nicht schlecht. Die Wohnung sollte in einer Gegend sein, die asphaltiert ist. Nach einem heftigen Regenguss stehen die meisten Straßen unter Wasser oder sind verschlammt.

Kalkulieren Sie mindestens 100 Euro Heizungskosten in Ihre monatlichen laufenden Kosten und buchen Sie das Geld im Sommer auf ein Extrakonto. Sie können hier ein Tagesgeldkonto nehmen. So können Sie im Sommer bereits 600 Euro oder mehr ansparen und diese dann im nächsten Winter leichter investieren.

Ich bin froh und dankbar, dass wir erst einmal eine Wohnung gemietet haben und nicht gleich ein Haus gekauft haben.

Wir nutzen jetzt die Möglichkeit auf verschiedene Jahreszeiten einzugehen und unsere Erfahrungen zu machen.

Diese Erfahrungen können wir dann wiederum in die nächste Wohnungssuche oder bei einem Hausbau einfließen lassen.

Wenn Sie ins Ausland reisen, dann gehen Sie nicht in ein Hotel, sondern suchen Sie sich eine private Unterkunft. Spüren Sie die Wohnqualität des Hauses und fragen Sie nach, wie geheizt wird.

Da Strom momentan billiger ist als Öl, heizen viele Griechen mit elektrischen Radiatoren.

Für mich als Deutsche ist es eher unüblich mit Strom zu heißen. Aber meine nächste Stromrechnung wird mir den Beweis liefern und ich kann dann besser abschätzen, was Sinn macht und was nicht.

Als nur die Nächte kühler wurden, reichte ein Radiator aus.

Nun ist es notwendig über den Tag zu heizen und ein schön warmes Zuhause zu haben.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Spaß und Freude.

Ihre Elena Sommer

P.S. Das Bild zeigt den schneebedeckten Psiloritis, der höchste Berg Kretas.

Facebook Kommentare